FASNET
die 5. Jahreszeit

VON NARREN UND HEXEN
Am 6. Januar beginnt im südwestdeutschen Raum sowie im nordöstlichen Teil der Schweiz die 5. Jahres-zeit - die Zeit der Narren und Hexen. Zur schwäbisch-alemannischen Fastnacht, umgangssprachlich auch "Fasnet" genannt, kommen die Menschen zusammen, um das regionale Pendant zum Karneval zu feiern, wie man ihn vom Niederrhein aus Köln oder Mainz kennt. Und obwohl die Wurzeln der Fasnet teils bis ins Mittelalter zurückreichen, hat sie sich erst im frühen 20. Jahrhundert als eigenständige Form etabliert.
Der ursprüngliche Hintergrund ist der Verzehr verderblicher Lebensmittel vor Beginn der Fastenzeit. Über die Jahre kamen Kostüme, Musik und teils lokale Brauchtümer hinzu. Besonders charakteristisch sind die „Larven“ oder auch „Schemen“ genannten Masken der Narren, Hexen und Tierfiguren. Die Zünfte präsentieren ihre Kostüme und treiben bei den Umzügen durch Städte und Dörfer ihren Schabernack mit den schaulustigen Besuchern.
2014 wurde die Fasnet von der deutschen UNESCO-Kommission in die Liste der immateriellen Kulturgüter aufgenommen.
Diese Fotoserie vermittelt einen Eindruck zur Vielfalt der Kostüme, Brauchtümer und positiven Stimmung der schwäbisch-alemannische Fastnacht anhand des Fasnet-Umzuges in Tübingen.

Weiter